Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, Uni Freiburg

Naturwissenschaft
Dieser Benutzerkonto Status ist Freigegeben

Dieser Benutzer hat noch keine Informationen zu ihrem Profil hinzugefügt.

Wir wollen chemische Signale finden, mit denen Pflanzen und Pilze miteinander kommunizieren. Wenn wir die Signale kennen, wollen wir diese Kommunikation dann für eine nachhaltigere Landwirtschaft nutzbar machen. Außerdem ist uns der Dialog mit Partnern aus der Landwirtschaft und der Industrie ist uns sehr wichtig. Wie die aktuelle Debatte um das Volksbegehren „Pro Biene“ in Baden-Württemberg zeigt, müssen wir auch den Dialog mit der Öffentlichkeit im Blick behalten. Diese Ziele verfolgen wir in DialogProTec in mehreren aufeinander aufbauenden Schritten.

We want to find chemical signals that are used by plants and fungi to communicate with one another. Once we know the signals, we want to make this communication usable for more sustainable agriculture. Dialogue with partners from agriculture and industry is also very important to us. As the current debate on the “Pro Biene” referendum in Baden-Württemberg shows, we must also keep an eye on the dialogue with the public. We pursue these goals in DialogProTec in several consecutive steps.

Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, Uni Freiburg
Naturwissenschaft
Albertstrasse 25, 79104 Freiburg

Videos

DialogProTec: Unsere Forschung

Weinbau in Zeiten des Klimawandels

Dokumente

Live-Veranstaltungen

DialogProTec- „Neue Wege im Pflanzenschutz durch interdisziplinäre Forschung von Biologie, Pharmazeutischer Chemie und Technik“
im Fokus

Wie Kommunizieren Schädlinge und Pflanzen miteinander? Können wir diese Kommunikation entschlüsseln und für einen nachhaltigen Pflanzenschutz nutzen? Erfahren Sie mehr im Interview mit Prof. Müller (Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, Uni Freiburg) und Prof. Peter Nick (Botanisches Institut, KIT)

 

11. Juni 2021
12:00